Konzerte

 
 

Lisa Glatz ...


Die Sopranistin ist gebürtige Kölnerin mit ungarischen Wurzeln. Sie studierte klassischen Gesang an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Meisterkurse bei Jessica Cash, Janina Stano, Ingeborg Reichelt, Cornelius Reed und Richard Miller, sowie regelmäßige Studien bei Lia Montoya-Palmen runden ihre gesangliche Ausbildung ab. Sie ist als freiberufliche Konzertsängerin, Gesangspädagogin und Chorleiterin tätig.


2006 gründete Lisa Glatz TRIO PAPRIKA – Ungarische Operetten Comedy – Trio für Diva, Geige und Klavier. Regelmäßig ist sie mit ihrem abendfüllendem Programm u. a. im Alten Wartesaal zu sehen oder in Ausschnitten wie zuletzt in der "Kölner Musiknacht 2011" im Alten Pfandhaus. In der Spielzeit 08/09 war sie als Gast in Parsifal im Kölner Schauspielhaus zu hören. Seit Oktober 2010 ist sie als Dozentin für Gesang an der Theaterakademie in Köln tätig. Seit 1993 leitet sie den Frauen-Cabaret-Chor SIRENEN, für die sie neben der Probenarbeit die 4-8 stimmigen, musikalischen Arrangements schreibt. Regelmäßige Auftritte von Konzerten auf Kölner Kleinkunstbühnen werden von ihr organisiert und produziert. Außerdem leitet sie seit 2008 die "linie18", ein gemischter Chor mit gemischtem Repertoire. Seit 2013 Leitung des kleinen, aber feinen Gesangsensembles "immergrün".


Ihre besondere Liebe gilt der Oper und Operette. An der jungen Kammeroper Köln war sie in der Spielzeit 2001/2002 als Hexe in „Hänsel & Gretel“ (W. Humperdinck), Ida in „Die Fledermaus“ (Joh. Strauß) und Clorinda in „La Cenerentola“ (G. Rossini) zu hören. Als Ensemblemitglied war sie im KOMMANDO ROTHENBERGER von 2003-2005 mit den Stücken „rössl.wolfgang.see“ und „Anneliese der Erste Kontakt“ zu hören.


www.lisa-glatz.de


NEWTONS_II

Etienne Rolin ...


Eirenne Rolin ist ein französisch-amerikanischer Komponist, Improvisator Soundpainter und Professor an der Musikhochschule von Bordeaux. In den 70er Jahren spielte er in Rock Bands in San Franzisko, später dirigierte er Jazzkonzerte mit Jerry Bergonzi und Daniel Humair.


Er studierte zunächst in San Francisco und ging dann nach Paris, um bei N. Boulanger, O. Messiaen und I. Xenakis zu studieren. Seine Musik ist auf zahlreichen CDs erschienen und wurde von Ensembles wie Ars Nova, Ensemble 2E 2M, dem Ensemble Intercontemporain unter der Leitung von Peter Eötvos und von Solisten wie Claude Delangle, Pierre-Yves Artaud, John Kenny, David Taylor, Etienne Péclard,Vincent Beer-Demander uraufgeführt;


Als Jazzmusiker und Improvisator arbeitete Rolin mit Steve Lacy, Jerry Bergonzi, Daniel Humair, Vinko Globokar, Bernard Lubat, Joëlle Léandre, Glen Ferris, Kent Carter und Walter Thompson. Seit 2007n beschäftigt er sich intensiv mit Soundpainting und Echtzeit Komposition. Er realisierte Multimedia Arbeiten mit Schauspielern, Tänzern. Etienne Rolin spielt Basset Horn, ein Instrument der Klarinetten Familie und Flöten, u.a.die indische Bansuri Flöte.


www.etiennerolinart.wordpress.com


Albrecht Maurer ...


studierte Violine an der Musikhochschule Köln und beschäftigte sich zunächst autodidaktisch, später im Unterricht, mit dem Klavier, sowie mit Synthesizern und Samplern der 80er Jahre. In den 90er Jahren konzentrierte er sich ganz auf die Violine. Wichtige Erfahrungen sammelte durch die Zusammenarbeit mit Theo Jörgensmann und Kent Carter.


Albrecht Mauer machte Konzertreisen in Europa, Nordamerika und China, als Solist sowie in unterschiedlichen Gruppierungen.


Seit 2005 ist er Mitglied des Pariser Ensembles Dialogos. Mit Dialogos konzertierte Albrecht Maurer in  Europa und Nordamerika. Höhepunkte waren: London - South Bank Center (Purcell Room), Paris  - Cite de la Music, Festivals in San Sebastian, Split, Zadar, Boston, Barcelona, Rom, Vancouver, sowie Lincoln Center New York, Printemps des Art Festival Monaco.


www.albrechtmaurer.de



05.

Juli

17:00 Uhr

Live Acoustics

SOUNDPAINTINGS


Etienne Rolin Basset Horn, Bansuri Flöte, Soundpainting

Albrecht Maurer Violine, Fidel

Lisa Glatz Gesang

Workshop Voices

Korhan Erel


Korhan Erel is a computer musician, improviser and sound designer based in Berlin. He treats the computer as an instrument that can co-exist with conventional instruments in free improvisation. He makes frequent use of field recordings or found sounds in his instrument designs. His music covers free improvisation, conceptual sound performances as well as structured and composed pieces.


He is a founding member of Islak Köpek, Turkey’s pioneering free improvisation group. He performs solo, duo and group concerts in Turkey and Europe. Korhan also does sound design and music for theater, video and dance. His collaboration 'The Threshold' with Sydney-based video artist Fabian Astore has won the Blake Prize in Australia in 2012. Korhan has done three residencies at STEIM in Amsterdam on sensors and instrument design. He was a guest composer at the Electronic Music Studios in Stockholm in 2011.


He has many CD releases in Turkey, the Netherlands, Portugal and Greece as well as several internet releases. He has played in festivals, venues, museums and art spaces in Austria, Belgium, Holland, Germany, Finland, Iran, Ireland, Israel, Italy, Russia, Greece, Sweden, Turkey, the UK and the USA.


www.korhanerel.com



Bayenwerft Kunsthaus Rhenania e.V. 

Bayenstr. 28 50678 Köln (Südstadt)

musiklabor köln

Etienne Rolin wird mittels Soundpainting eine Realtime Komposition kreieren. Dazu findet am Tag ein Workshop statt, an dem versierte Sänger/innen teilnehmen können. Als Solisten werden Lisa Glatz, Albrecht Maurer und Etienne Rolin selbst mitspielen und mit gestalten. So kann das Ganze zu einem „Grand Spectacle“ werden, französisches Flair im Musiklabor Köln.

musiklabor köln macht Wandel hörbar

Albrecht Maurer

mail@musiklabor-koeln.de

0221 424 83 53

0173 710 53 64

Norbert Stein

stein@musiklabor-koeln.de

0221 205 303 91


Live Remix

Korhan Erel

Live Elektronik

Korhan Erel lebt in Berlin und arbeitet viel im Euroraum und seiner türkischen Heimat. Er hat sich als Komponist für Elektronische Musik ebenso einen Namen gemacht wie als Sound-Improvisator in Kombination mit konventionelle Instrumenten.  

05.

Juli

17:00 Uhr

Workshop Voices

Etienne Rolin wird am Sonntag um 14:00 einen Soundpainting Workshop für „Stimme“ geben.


nähere Infos hier

Alle Interessenten können sich um 14:00 in der Halle des Kunsthauses einfinden. Der Workshop geht von 14:00 - 16:00. Um 17:00 sollen die Kursteilnehmer im Konzert mitwirken.

Unkostenbeitrag / Kursgebühr: 20,-€